Oberstdorf – Vermisstensuche verläuft erfolgreich

25-01-2014_brk-mm-ua_bereitschaftsausbildung_uebung_vermisstensuche_poeppel_new-facts-eu20140125_0053

Foto: Pöppel

Glücklich endete eine Suche nach einer 75-jährigen Urlauberin in der Nacht von Sonntag, 14.09.2014, auf Montag, 15.09.2014.

Am frühen Sonntagabend erschien ein besorgter Ehemann bei der Inspektion in Oberstdorf und meldete seine Frau als vermisst. Das Urlauberehepaar befand sich zum Tagesausflug in Oberstdorf und unternahm eine Wanderung im südlichen Bereich Oberstdorf. Die Wanderung erschöpfte die 75-jährige Frau aus dem Heidekreis/Niedersachsen so sehr, dass der Ehemann sie bat, dass sie sich an Ort und Stelle ausruht und er Hilfe holt. Aufgrund der Ortsunkenntnis fand der 78-jährige Mann seine Frau dann nicht mehr. Dies löste einen Großeinsatz aus.

An der Suche beteiligten sich 150 Feuerwehrler aus den Orten Oberstdorf, Rubi, Reichenbach, Tiefenbach und Schöllang. Unterstützt wurde deren Einsatz mit der Wärmebildkamera und Scheinwerfer. Außerdem beteiligte sich das BRK, die Bergwacht mit Unterstützung einer Drohne, die Rettungshundestaffel mit sechs Personen und zwei Suchhunden sowie eine Polizeihundeführerin. Ein Hubschraubereinsatz war aufgrund der Wetterlage (Dunkelheit mit Nebel) nicht möglich.

Die Absuche im südlichen Bereich zog sich über vier Stunden hin. Letztendlich wurde die unterkühlte Frau gegeb 0.20 Uhr am südlichen Renksteg aufgefunden und zur ärztlichen Beobachtung in das Krankenhaus Oberstdorf gebracht. 

Anzeige