Oberstdorf | Vermisstenfall nach 5 1/2 Jahren geklärt

Oberstdorf - Vier Kletterer müssen von der Bergwacht mit Hubschraubern vom Rubihorn gerettet werden

Symboöbild

OBERSTDORF. Nach rund 5 ½ Jahren konnte der Vermisstenfall eines damals 49-jährigen Urlaubers aus Dessau geklärt werden.

Der Mann war im Sommer 2013 im Kleinwalsertal in Urlaub und zu einer Wanderung an der Station Höfatsblick an der Nebelhornbahn aufgebrochen. Nach der Vermisstenmeldung des Hoteliers wurden umfangreiche Suchmaßnahmen in die Wege geleitet, die jedoch nicht zum Erfolg führen.

Anfang Dezember 2018 fand ein Forstarbeiter in unwegsamen Gelände am Gleitweg im Oytal die sterblichen Überreste eines Menschen und verständigte die Polizei. Beamte der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West haben die Bergung des Leichnams übernommen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Kempten ergaben nun, dass es sich bei dem Toten um den damals vermissten Bergwanderer handelt. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand gehen die Beamten gehen von einem Unglücksfall aus.