Oberstdorf – Rauchbombe beim Public-Viewing gezündet

08-07-2014-wm-deutschland-brasilien-public-viewing-memmingen-poeppel-new-facts-eu20140708_0061

Symbolbild

Unmittelbar nach dem 1:0 beim WM-Endspiel am Sonntag Abend, 13.07.2014, zündete ein 25-Jähriger mitten unter den Zuschauern beim Public-Viewing im Kurpark von Oberstdorf, Lkrs. Oberallgäu, eine Rauchbombe. Zunächst konnte er nach der Tat untertauchen, wurde aber kurze Zeit später mit Hilfe einer Zeugin vorläufig festgenommen. In seinem Rucksack führte er noch weitere pyrotechnische Gegenstände mit sich, welche, wie auch die benützte Rauchbombe, keine Zulassung hatten.
Auch mit Zulassung wäre allerdings vor allem ein Abbrennen unter Zuschauern oder sonst mit Ausnahme von Silvester verboten. Gegen ihn wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und wegen eines Vergehens nach dem Sprengstoffgesetz ermittelt. 

Anzeige