Oberstdorf – Polizei sucht weiter nach dem Vermissten Dirk Stützer

Lkrs. Oberallgäu/Oberstdorf + 27.06.2013 + 13-1149

UPDATE

Die Einsatzkräfte haben die am Donnerstag, 27.06.2013, erneute Suche nach dem vermissten 49-jährigen Dirk Stützer – leider ohne Erfolg – beendet.

In den Morgenstunden bereits hatte sich ein Großaufgebot in Oberstdorf zur Suche nach dem immer noch vermissten 49-jährigen Dirk Stützer versammelt. Bei der Suchaktion waren unter anderem eine Maschine der Bayerischen Polizeihubschrauberstaffel, Diensthundeführer und Beamte der Alpinen Einsatzgruppe beteiligt.
Gegen 15.15 Uhr wurde die Suche beendet. Es gibt derzeit keine neuen Hinweise oder Ansatzpunkte für weitere Suchmaßnahmen. Vorerst wird der Vermisstenfall wohl ungeklärt bleiben müssen. Wenn zeitnah keine neuen Erkenntnisse gewonnen werden können, wird sich im weiteren Verlauf die Kripo Kempten mit dem Fall befassen und die weitere Bearbeitung übernehmen.

16-05-2013 oberallgau oberstdorf bergwacht polizeihubschrauber rettungsaktion hahnenkopf poeppel new-facts-eu20130516 0130Die Vermisstensuche nach dem 49-jährigen Urlauber aus Dessau, Dirk Stützer, wird weitergeführt und intensiviert.
Der 49-Jährige wurde zuletzt am Mittwoch, 19.06.2013, gegen 10.00 Uhr, gesehen. Auch am Dienstag, 25.06.2013, suchten Einsatzkräfte nach dem Vermissten. Für Donnerstag, 27.06.2013, ist geplant, die Polizeihubschrauberstaffel bei gutem Flugwetter erneut in den Einsatz einzubinden. Des Weiteren wird geprüft, ob Personensuchhunde zum Einsatz gebracht werden können. Bereits in den vergangenen Tagen waren Diensthundeführer im Einsatz, der Personensuchhund hat aber nochmals eine speziellere Ausbildung. Fraglich ist, ob er im alpinen Gelände zweckmäßig eingesetzt werden kann. Bei der geplanten Aktion werden wieder Beamte der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West und Einsatzkräfte der Bergwacht Oberstdorf in dem unwegsamen Gelände im Fokus stehen.

Weiterhin gibt es zwei unterschiedliche Hinweise auf den Vermissten. Während jemand den Vermissten im Bereich vom Nebelhorngipfel in Richtung Rubihorn – Geisalpsee – Reichenbach gesehen haben will, liegt ein anderer Hinweis vor, welcher auf einen Abstieg über den sog. Gleitweg hindeutet, vom Nebelhorn, Höfatsblick in Richtung Oytal. Fast zeitgleich soll der Vermisste an den beiden verschiedenen Örtlichkeiten gewesen sein.
Da der Vermisste wohl zumindest kurz mit seinem Mobiltelefon in ein österreichisches Netz eingeloggt war, wurden Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes angefordert. Sie können vielleicht mit technischen Hilfsmitteln in Erfahrung bringen, an welchen Örtlichkeiten im Suchbereich überhaupt die Möglichkeit eines österreichischen Handynetzes besteht. Gelingt dies, könnte die Suche in diesem Bereich speziell forciert werden.

Hauptbericht

 

vermisstenfall sutzer allgau polizeifoto new-facts-eu

 

Anzeige