Oberstdorf | Opferstöcke aufgebrochen

OBERSTDORF. Gleich zweimal schlug die unbekannte Täterschaft am 31. Oktober 2018 zu. Tagsüber wurden zwei Opferstöcke im Schutzbereich der Polizei Oberstdorf aufgebrochen und Münzgeld in noch unbekannter Höhe entwendet. Bei der Kapelle in Reichenbach, St. Jakobus, verwendeten die Täter vermutlich eine vor Ort gefundene Spitzhacke zum Aufhebeln des Opferstocks. Bei der Lorettokapelle, St. Josef wurde der Opferstock durch unbekanntes Werkzeug aufgebrochen. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Ein Tatzusammenhang der beiden Aufbrüche, ist sehr wahrscheinlich. Der Sachschaden beläuft sich auf 100 Euro.
Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder verdächtigen Wahrnehmungen, werden von der Polizeiinspektion Oberstdorf, oder von jeder anderen Dienststelle entgegengenommen.