Oberstdorf – Mehrere Bäume nach Orkanböen umgestürzt

18-06-2012 memmingen unwetter new-facts-eu

Symbolbild

Durch Gewitter hervorgerufene schwere Orkanböen brachten im Rappenalptal und in Einödsbach südlich von Oberstdorf, Lkrs. Oberallgäu, in den späteren Abendstunden am Dienstag, 07.07.2015, mehrere Bäume zum Umstürzen.

Da die ausgewachsenen Fichten teilweise quer über die Fahrbahn lagen und die Täler teilweise kurzfristig nicht mehr erreichbar waren, konnte nur die schnell angerückte Feuerwehr die Straßen teilweise wieder passierbar machen. Eine Straßensperre für die Strecke vom Ortsteil Birgsau nach Einödsbach wurde aber aufgrund länger andauernder Arbeiten bezüglich der Vielzahl umgestürzter Bäume bis Mittwochvormittag aufrechterhalten. Erst dann ist eine Öffnung des Streckenabschnitts durch den Bauhof bzw. das Ordnungsamt Oberstdorf wieder zu erwarten.

Für die Schwere der Sturmböen sprach auch ein auf einen Baum gewehtes Trampolin, welches nur durch die Feuerwehr im Rahmen der Gefahrenabwehr geborgen werden konnte.