Oberstdorf: Mehr als 400 Menschen nach Schlammlawine evakuiert

Oberstdorf (dts Nachrichtenagentur) – Nach einer Schlammlawine in Oberstdorf im Allgäu werden am Sonntag zwischen 400 und 500 Menschen evakuiert. Anhaltend starke Regenfälle hätten den Fluss Oybach anschwellen lassen und die Lawine ausgelöst, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Da nicht sicher sei, ob die Lawine sich erneut in Bewegung setzen könnte, werde ein bedrohtes Wohngebiet geräumt.

Beim Abgang der Lawine sei niemand verletzt worden. 15 Häuser seien beschädigt worden. Die Schlammlawine sei erst in der Nähe der Skisprung-Arena der Stadt zum Stehen gekommen. In der Arena selbst steht nach Polizeiangaben der Schlamm zwischen acht und zehn Metern hoch. Für die Nacht sagen Meteorologen weitere Regenfälle voraus.