Oberstdorf – Bergsturz endet für 68-Jährigen tödlich

christoph-17 luftretter new-facts-euMontag Mittag, 04.08.2014, waren zwei Bergsteiger auf dem Gratweg vom Nebelhorngipfel zum Gundkopf unterwegs. Da sie sich dabei verstiegen, stürzte einer der Männer tödlich ab.

Der 68-jährige Mann war mit einem Verwandten auf dem Grat auf über 2.000 Höhenmeter unterwegs, als sie sich im steilen Felsgelände verstiegen. Als die Beiden das bemerkt hatten, wollten sie etwa 200 Meter absteigen um wieder auf den regulären Weg zu gelangen. Kurz nach 12 Uhr verlor der Mann aus Kaiserslautern in dem Gelände den Halt und stürzte rund 70 Höhenmeter über das steile Gelände ab.
Vom Rettungshubschrauber wurde die Oberstdorfer Bergwacht und ein Notarzt zur Absturzstelle geflogen, die aber nur noch den Tod des Mannes feststellen konnten, die Polizei informierten und den unverletzten 25-jährigen Begleiter ins Tal flogen. Die Alpine Einsatzgruppe Allgäu des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West nahm die Ermittlungen zum Sturzgeschehen auf. Im Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber und ein Kriseninterventionsteam (KIT) des Bayer. Roten Kreuzes, das die Betreuung des Verwandten übernahm.

Anzeige