Oberstdorf – Bei Baggerarbeiten Gastank beschädigt – Hotel und Gaststätte müssen geräumt werden

25-04-15_BY_Unterallgaeu_Wolfertschwenden_Gasgeruch_Verletzte_Feuerwehr_Poeppel_new-facts-eu0011

Foto: Pöppel

Mittwoch Vormittag, 17.06.2015,  kam es zu einem Gasaustritt im Innenstadtbereich von Oberstdorf.

Gegen 10.30 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste über einen möglichen Gasaustritt in der Hauptstraße informiert. Dort hatte ein Bagger auf einem Parkplatz bei Erdarbeiten einen stillgelegten, unterirdischen Gastank beschädigt. In dem Behälter befand sich offensichtlich noch eine Restmenge an Flüssiggas, die schließlich austrat.

Der alarmierten Feuerwehr aus Oberstdorf sperrte die Einsatzstelle weiträumig ab und ließ das Gas abdampfen. Mit Hochdrucklüftern wurde das ausgetretene Gas verblasen, so dass kein explosionsfähiges Gemisch sich bilden konnte.

Die Mitarbeiter und die Gäste des direkt angrenzenden Hotels mit Restaurantbetrieb wurden frühzeitig aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht. Der Bereich rund um das Hotel wurde in einem Radius von etwa 200 Metern abgesperrt, bis aufgrund von Messungen der Feuerwehr gegen 12 Uhr endgültig Entwarnung gegeben werden konnte.

Ein Teil des Gases war anfänglich in die angrenzende Tiefgarage gelangt, wobei nach Einschätzung der Feuerwehr zumindest kurzfristig eine kritische Gaskonzentration erreicht wurde und Explosionsgefahr bestand, auch dieses konnte jedoch ausgeblasen werden.

Die Polizei Oberstdorf hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob in diesem Zusammenhang strafrechtlich relevantes Fehlverhalten vorliegt, wenngleich bei dem Einsatz weder Personen-, noch Sachschaden zu beklagen waren.