Oberstdorf – 53-Jährige stürzt am Hindelanger Klettersteig 70 Meter in die Tiefe

16-05-2013 oberallgau oberstdorf bergwacht polizeihubschrauber rettungsaktion hahnenkopf poeppel new-facts-eu20130516 0130

Foto: Pöppel

Am Sonntagvormittag, 16.07.2017, gegen 09:20 Uhr, wurde die Polizei über einen vermutlichen Bergabsturz am Hindelanger Klettersteig, Lkrs. Oberallgäu, informiert.

Eine Zeugin hat eine Person fallen sehen, konnte aber keine weiteren Auskünfte zur genauen Unfallstelle und den Sturzfolgen geben. Nach Einsatz der Bergwacht Oberstdorf sowie des Rettungshubschraubers „Christoph 17“ wurde die Unfallstelle etwa 400 Meter östlich des Nebelhorngipfels im Hindelanger Klettersteig lokalisiert. Hier ist an einer nicht versicherten Stelle am Grat eine 53-jährige Frau aus Völklingen im Saarland eine senkrechte Felswand etwa 70 Meter tief in ein Geröllfeld gestürzt. Dabei erlitt sie tödliche Verletzungen. Der Leichnam wurde durch Kräfte der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Schwaben Süd-West und dem Polizeihubschrauber geborgen. Die Alpine Einsatzgruppe übernimmt auch die weitere Sachbearbeitung.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, welche den Unfall beobachten haben, sich bei der Polizeiinspektion Oberstdorf unter Telefon 08322/9604-0 zu melden.