Oberstaufen-Steibis – 68-Jähriger nach Wohnungsbrand mit Rauchgasintox ins Krankenhaus

21-04-2016_Biberach_Großbrand_Gebaeude_Feuerwehr_Poeppel20160421_0003

Symbolbild

Am Donnerstag, 23.06.2016, gegen 14.30 Uhr, ereignete sich in Oberstaufen, Ortsteil Steibis, ein Brand in einer Kellerwohnung.

Der 68-jährige Bewohner der Wohnung hatte wohl seinen Herd angemacht und einen Topf mit Flüssigkeit daraufgesetzt. Aus bisher nicht geklärter Ursache fing die Flüssigkeit Feuer und setzte die kleine Wohnung in Brand. Nachdem er den Brand bemerkt hatte, löschte der Mann die Flammen mit einem Pulverlöscher selbst wieder. Wenig später wurde er dann von seiner Lebensgefährtin in der stark verrauchten Wohnung aufgefunden. Der Mann und musste anschließend wegen starker Rauchvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Ermittlungen nach den genauen Umständen des Brandes dauern an. Die Feuerwehr Oberstaufern war mit sechs Mann im Einsatz. In der Wohnung entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro.