Oberstaufen – Kleintransporter vorsätzlich in Brand gesetzt – Polizei sucht Zeugen

Feuerwehr SchaumVon lauten Knallen geweckt wurde am Montagmorgen, 21.03.2016, gegen 04.30 Uhr, ein Anwohner in der Max-Ostheimer-Straße in Oberstaufen, Lkrs. Oberallgäu.

Wie sich herausstellte war ein in der Nachbarschaft abgestellter Kleintransporter aus noch unbekannter Ursache in Brand geraten. Das Fahrzeug war dort gegen 22.30 Uhr geparkt worden. Die Feuerwehr Oberstaufen war mit 20 Kräften zur Brandbekämpfung vor Ort. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 19.000 Euro. Die Kriminalpolizei Kempten geht davon aus, dass das Fahrzeug vorsätzlich in Brand gesteckt wurde und bitte um Hinweise von Zeugen der Tat.