Oberroth – Pkw kollidiert mit Lkw-Anhänger – Feuerwehr muss Fahrer befreien

Foto: wis

Foto: wis

Gegen elf Uhr kam es am Mittwochvormittag, 16.11.2016, auf der St 2020 nördlich von Oberroth, Lkrs. Neu-Ulm, zu einem Verkehrsunfall, der zunächst schlimmer aussah, als er dann tatsächlich war.

S2020-Oberroth-Unt-2016-11-16-004Ein 74-jähriger Mann aus dem Unterallgäu fuhr von Oberroth in Richtung Unterroth; etwa 50 Meter nach dem Ortsausgang kam es zu einem Streifzusammenstoß mit dem Anhänger eines entgegenkommenden Lastwagens. Der 74-Jährige konnte seinen Pkw noch etwa hundert Meter weit in die nächste Feldwegeinfahrt lenken, war aber nicht in der Lage, sein Fahrzeug zu verlassen, weil die Türen verklemmt waren. Am Lkw entstand kaum Schaden.

Zur Rettung des Autofahrers wurden die Feuerwehren Babenhausen, Buch, Oberroth und Unterroth alarmiert. Während die Staatsstraße zwischen den beiden Orten gesperrt wurde, gelang es der Feuerwehr, den Mann mithilfe hydraulischer Rettungsgeräte aus seinem Fahrzeug zu befreien und dem Notarzt zu übergeben. Dieser stellte fest, dass der Fahrer offensichtlich nur leichte Verletzungen erlitten hatte und ließ ihn nach der Erstversorgung vom Rettungsdienst in eine Klinik einliefern. Nach etwa eineinhalb Stunden wurde die Sperrung der Staatsstraße wieder aufgehoben. Der Totalschaden am Pkw wird von der Polizei auf rund dreitausend Euro geschätzt.