Oberroth – Mähdrescher fängt Feuer – 120.000 Euro Schaden

Lkrs. Neu-Ulm/Oberroth + 27.07.2012 + 12-1861

27-07-2012 wis maehdrescherbrand oberroth new-facts-eu

Am Freitag Mittag, 27.07.2012, gegen 14.00 Uhr, wollte ein 34-jähriger Kraftfahrer mit einem Mähdrescher ein Weizenfeld – angrenzend an die Staatsstraße 2020 – abernten. Er fuhr in den Acker und stellte seine Maschine kurzzeitig ab. Als der Mann von dem Gefährt gestiegen war bemerkte er im Heckbereich eine Stichflamme. Das Fahrzeug fing sofort Feuer und die Flammen griffen auch auf das Weizenfeld über. Durch das schnelle Eingreifen der verständigten Feuerwehren Babenhausen, Buch, Oberroth und Altenstadt konnte die Ausbreitung des Brandes verhindert werden. Allerdings brannte der Mähdrescher komplett aus und etwa 1.500 qm des Weizenfeldes wurden beschädigt. Zu dem liefen aus der Maschine circa 400 Liter Diesel ins Erdreich. Deshalb wurden das Landratsamt Neu-Ulm (Umweltbehörde) und das Wasserwirtschaftsamt Krumbach/Schwaben verständigt.

 

Deren Vertreter kamen ebenfalls zum Brandort. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kommt nur ein technischer Defekt für das Unglück in Frage. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor. Der Gesamtschaden wird auf 120.000 Euro geschätzt. Das kontaminierte Erdreich muss abgetragen werden. Die Umweltbehörde wird einen Sachverständigen zu Rate ziehen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Staatsstraße 2020 war wegen dem Einsatz für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde über die Feldwege umgeleitet.

Anzeige