Oberreute – Nach Sturz tödliche Verletzungen erlitten

NEF-IllertissenEin gestürzter Fahrradfahrer wurde am Mittwoch Morgen, 21.05.2014, von einem Bewohner der Gemeinde Oberreute gefunden. Er war zu diesem Zeitpunkt aber bereits an der Schwere seiner Verletzungen verstorben.
Um kurz nach 6 Uhr wurde der Passant auf den gestürzten Radfahrer aufmerksam und verständigte unverzüglich die Integrierte Leitstelle Allgäu. Trotzdem konnte der alarmierte Notarzt nur den Tod des Gestürzten feststellen.

Seitens der Lindenberger Polizei wurden die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand radelte der Westallgäuer in der vergangenen Nacht über ein unbebautes Grundstück, um dies als Abkürzung zu nutzen. In der Wiese übersah der Mann einen tieferliegenden Gullyschacht und stach dort offenbar mit dem Vorderrad ein, was zum Sturz des 46 Jährigen und zu tödlichen Kopfverletzungen führte.

Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Unfallanalytiker mit der Erstellung eines Gutachtens beauftragt. Eine Fremdbeteiligung wird derzeit ausgeschlossen. Ebenfalls im Einsatz war ein Kriseninterventionsteam (KIT) des Bayerischen Roten Kreuzes.

Anzeige