Oberfranken: Fußgänger stirbt bei Überquerung der A 9

Bayreuth (dts Nachrichtenagentur) – Auf der Autobahn 9 im oberfränkischen Landkreis Bayreuth ist am frühen Mittwochmorgen ein 53 Jahre alter Fußgänger ums Leben gekommen. Auf Höhe der Rastanlage „Fränkische Schweiz“ hatte der polnische Staatsangehörige gegen 03:45 Uhr versucht, die sechsspurige Autobahn zu Fuß zu überqueren, teilte die Polizei mit. Als er sich bereits auf dem rechten Fahrstreifen in südlicher Richtung befand, erfasste ihn in der Dunkelheit der Pkw eines Ehepaares.

Anschließend wurde der am Boden liegende Fußgänger noch von zwei Lastwagen erfasst. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 53-Jährigen feststellen. Der 64-jährige Pkw-Fahrer und seine 61 Jahre alte Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen, so die Beamten weiter. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft unterstützte ein Sachverständiger die Beamten der Verkehrspolizei bei der Unfallaufnahme. Die Autobahn war in Richtung Süden zeitweise nur einspurig befahrbar, weshalb es im morgendlichen Berufsverkehr zu leichten Verkehrsbehinderungen kam.

Autobahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Autobahn, über dts Nachrichtenagentur