Oberdischingen – Ohne Gurt schwer verletzt – Jugendlicher aus dem Pkw geschleudert

30-10-2014-unfall-toedlich-rot-an-der-rot-biberach-feuerwehr-christoph22-poeppel-new-facts-eu (2)

Symbolbild

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Donnerstag, 18.06.2015, gegen 15 Uhr, als eine 39-Jährige mit ihrem Kleinwagen von Ehingen in Richtung Ulm fuhr.

Bei Oberdischingen beschäftigte sich die Fahrerin mit anderen Dingen. Deshalb kam sie nach links. Als die Fahrerin dies bemerkte, steuerte sie dagegen. Allerdings so stark, dass der Renault nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort überschlug sich das Auto. Der 17-jährige Sohn war nicht angegurtet und wurde aus dem Wagen geschleudert. Er erlitt dabei schwere Verletzungen. Die Fahrerin überstand den Unfall leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Beiden ins Krankenhaus. Am Renault entstand Totalschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

 

Tipp der Polizei: „Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht“ fordert nicht ohne Grund die Straßenverkehrsordnung. Denn nicht nur das eigene Auto muss beherrscht werden. Andere Fahrzeuge, Fußgänger, der Zustand der Straße, das Wetter, die Tageszeit: Alle diese Dinge wirken sich auf den Fahrer aus. Wer sich dann noch von Mitfahrern oder Technik, wie etwa Radio oder Telefon, ablenken lässt, begibt sich schnell in Gefahr und gefährdet damit auch andere. Die Polizei rät:

   - Lassen Sie sich nicht von Mitfahrern ablenken. Suchen Sie dazu 
     lieber eine geeignete Haltemöglichkeit.
   - Lassen Sie den Beifahrer die Technik bedienen. Telefon, Radio 
     oder Navi können notfalls auch ein paar Minuten warten. 

Die Polizei rät auch: Legen Sie Ihren Sicherheitsgurt an. Er schützt Ihr Leben und Ihre Gesundheit und hilft selbst bei schweren Unfällen, gravierende Verletzungen zu vermeiden.