Oberallgäu – Steigende Asylbewerberzahlen – Landkreis sucht weiterhin Unterkünfte

AsylDie Zahl der Personen, die in Deutschland Asyl beantragen, steigt weiter deutlich an. Für die Dauer des Asylverfahrens werden diese Menschen in allen Städten und Landkreisen untergebracht. Im Oberallgäu sind momentan 480 Menschen in Gemeinschaftsunterkünften sowie einzelnen Wohnungen untergebracht. 

Nach aktuellen Prognosen muss der Landkreis Oberallgäu im Jahr 2015 weitere ca. 400 Asylsuchende aufnehmen. 

Für die Unterbringung wird daher weiterhin geeigneter Wohnraum gesucht. Seitens des Landratsamtes wird dabei versucht, die Belastung auf die Gemeinden und Städte solidarisch zu verteilen.

In Frage kommen dafür kleinere, aber auch größere Immobilien. Geeignet sind sowohl Wohnungen, die für Familien geeignet sind, als auch Ein- und Mehrfamilienhäuser.

 Bevorzugt werden größere Unterkünfte, wie Pensionen oder Gasthöfe.

Landrat Anton Klotz bitte alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Gemeinden, entsprechende Objekte anzubieten.

Eigentümer, die an einer Vermietung oder einem Verkauf interessiert sind und weitere Informationen wünschen, können sich beim Landratsamt Oberallgäu mit Herrn Günter Zeller in Verbindung setzen, Telefon 08321/612-262 oder eMail: guenter.zeller@lra-oa.bayern.de. Alle Anfragen werden vertraulich behandelt.