Oberallgäu – Polizei verhaftet 48-Jährigen – er soll ein vierjähriges Kind missbraucht haben

Festnahme150Die Kemptener Kriminalpolizei ermittelt derzeit wegen eines Sexualdelikts. Der Tatverdächtige soll in der Tatnacht versucht haben, in Oberstaufen Autos anzuhalten. Zeugen hierzu werden gesucht.

Am Sonntag, 05.07.2015, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichterin beim Amtsgericht Kempten ein 48-jähriger Mann aus dem Landkreis Tübingen vorgeführt, der verdächtigt wird, ein vierjähriges Kind sexuell missbraucht zu haben. Die Ermittlungsrichterin erließ einen Untersuchungshaftbefehl, weswegen sich der Mann nun in einer Justizvollzugsanstalt befindet.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand wird der Mann verdächtigt, in der Nacht von Samstag, 04.07.2015, auf Sonntag, 05.07.2015, in ein Haus im südlichen Oberallgäu auf noch unbekannte Weise eingedrungen zu sein, und ein darin befindliches Kind missbraucht zu haben. Als das Kind sich den Eltern anvertraute, konnten sie den Tatverdächtigen noch im Haus antreffen, und den verständigten Polizeibeamten eine Beschreibung des Mannes nennen. Die sofort anlaufende Fahndung mit mehreren Streifenfahrzeugen führte zur Festnahme des 48-Jährigen, der sich zum Vorwurf bislang nicht äußerte.

Der mit rund 1,7 Promille alkoholisierte Mann befand sich im Rahmen eines Ausfluges im Allgäu und nächtigte in einem Gasthaus. Den noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen zufolge, versuchte der Tatverdächtige später in der genannten Nacht zwischen 3 und 5 Uhr im Gemeindebereich Oberstaufen mehrere Fahrzeuge anzuhalten. Die Kemptener Kripo bittet unter Teleon 0831/9909-0 um Hinweise hierzu:

Welchen Autofahrer versuchte der Mann im Ortsbereich Oberstaufen in der Nacht von Samstag auf Sonntag anzuhalten?