Oberallgäu – Pfleger verhindert Tötungsdelikt

Lkrs. Oberallgäu + 20.08.2012 + 12-2009

spurensicherung77Der Aufmerksamkeit eines Pflegers verdankt eine 89-jährige Heimbewohnerin ihr Leben. In der Nacht von Samstag, 18.08.2012, auf Sonntag, 19.08.2012, waren dem 52-jährigen Altenpfleger kurz vor 3 Uhr Geräusche aus einem der Zimmer des Heims aufgefallen. Als er der Ursache der Geräusche auf den Grund ging, musste er feststellen, dass von einer 80-jährigen Mitbewohnerin des Heimes gewaltsam auf den Hals der 89-jährigen Frau eingewirkt wurde. Dank des Einschreitens des Pflegers wurde die stark demente 89-jährige Frau nur leicht verletzt. Die ebenfalls demenzkranke 80-Jährige wurde zunächst in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Seitens der Staatsanwaltschaft Kempten wird für sie aufgrund des versuchten Tötungsdeliktes und ihrer psychischen Erkrankung die gerichtliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt werden.


Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizeiinspektion Kempten übernommen. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse muss davon ausgegangen werden, dass der Angriff ohne rational nachvollziehbare Motivation erfolgte und es sich bei der 89-Jährigen um ein Zufallsopfer handelt.


Anzeige