Obama bestätigt Hinrichtung von US-Helfer in Syrien

Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Barack Obama, über dts Nachrichtenagentur

Washington – US-Präsident Barack Obama hat die Hinrichtung des 26-jährigen Entwicklungshelfer Peter Kassig in Syrien bestätigt. Der Mann war von der radikal-sunnitischen Gruppierung „Islamischer Staat“ vor einem Jahr entführt und jetzt hingerichtet worden. Ein Video-Band, dass am Sonntag veröffentlicht wurde, zeigte den abgetrennten Kopf des Mannes.

Ein vermummter Mann, bei dem es sich um einen britischen Staatsbürger handeln soll, übernahm die Verantwortung für die Hinrichtung. Neben dem US-Amerikaner wurden 18 weitere Personen hingerichtet. Bei ihnen soll es sich um Offiziere und Piloten der syrischen Armee handeln, die den IS-Kämpfern in die Hände gefallen waren. Die Terrormiliz hatte zuvor bereits zwei US-Journalisten und einen Briten vor laufender Kamera hingerichtet und damit weltweites Entsetzen ausgelöst.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige