Nußbaum: Künftiger Berliner Finanzsenator sollte von außen kommen

Dachterrasse in Berlin mit Blick auf den Berliner Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Dachterrasse in Berlin mit Blick auf den Berliner Fernsehturm, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der scheidende Berliner Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos) empfiehlt, dass sein Nachfolger von außen kommen sollte. Nußbaum sagte am Donnerstag im rbb-Inforadio, für das Amt brauche man jemanden, der unabhängig sei und Rückgrat habe. Ein Finanzsenator stehe ständig von allen Seiten unter Druck, Geld auszugeben.

Das sei aber in Berlin auch in den kommenden Jahren nur in Maßen möglich. „Deswegen ist es gut, wenn Sie eine unabhängige Persönlichkeit haben, die nicht nur im Parteienthema nicht so sehr drinsteckt, sondern auch in dem Berliner Klüngel nicht so sehr drinsteckt“, so Nußbaum. Er hatte Mitte Oktober angekündigt, gleichzeitig mit dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit sein Amt im Dezember niederzulegen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige