NSU-Prozess wegen Befangenheitsanträgen erneut unterbrochen

München (dts Nachrichtenagentur) – Der Prozess gegen Mitglieder der Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) am Oberlandesgericht München ist erneut ins Stocken geraten. Es wurden mehrere Befangenheitsanträge gestellt, sagte Gerichtssprecher Florian Gliwitzky am Mittwoch. Die vier Hauptverhandlungstermine vom 5. bis 12. Oktober wurden deshalb abgesetzt.

Der Prozess soll erst am 24. Oktober fortgesetzt werden. Das ist dann der 384. Verhandlungstag. Bei dem Prozess sollen die Taten des NSU aufgearbeitet werden, darunter neun Morde an Migranten, ein Polizistenmord, zwei Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle.

Eingang zum Strafjustizzentrum München, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Eingang zum Strafjustizzentrum München, über dts Nachrichtenagentur