NRW-Wirtschaftsminister: Kohle-Ausstieg gefährdet Tausende Jobs

Braunkohletagebau, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Braunkohletagebau, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf – Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) unterstützt den SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel in seinem Einsatz für Kohle-Kraftwerke und warnt, dass ein Kohle-Ausstieg Tausende Arbeitsplätze in der Industrie gefährden würde. „Wir tragen eine große Verantwortung für Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit des Stroms. Wer mit dem Atom- gleichzeitig auch den Kohleausstieg will, setzt diese Ziele leichtfertig aufs Spiel und gefährdet Tausende Industrie-Arbeitsplätze“, sagte Duin der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe).

Weiter sagte der Minister: „Wir nehmen die Klimaschutzziele sehr ernst. Um diese zu erreichen, darf man sich aber nicht nur auf die Energiewirtschaft konzentrieren, die für 40 Prozent der CO2-Emissionen steht. Es kann nicht sein, dass dieser Sektor 100 Prozent der notwendigen Kohlendioxid-Einsparung erbringen muss.“ Für Duin sind vor allem im Verkehrsbereich und in der Gebäudesanierung die Potenziale noch lange nicht ausgeschöpft.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige