NRW-SPD zu Rot-Grün in Niedersachsen: „Verrat am Wählerwillen“

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der SPD in Nordrhein-Westfalen, Michael Groschek, hat den Austritt der Grünen-Abgeordneten Elke Twesten aus ihrer Fraktion im niedersächsischen Landtag als „Verrat am Wählerwillen“ bezeichnet. Die Grünen-Politikerin mache sich politisch unglaubwürdig und offenbare sich „als ignorante beleidigte Leberwurst“, sagte Groschek der „Neuen Westfälischen“ (Samstag). Twesten hat mit ihrem Austritt aus der Grünen-Fraktion die bisherige rot-grüne Landesregierung unter Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) um ihre Ein-Stimmen-Mehrheit im Landtag in Hannover gebracht.

„Wer mit ihr am Wählerwillen vorbei eine neue Regierungsmehrheit bauen will, muss vom Wähler auf der Oppositionsbank festgenagelt werden“, sagte Groschek weiter. CDU-Fraktionschef Björn Thümler will seinen Abgeordneten empfehlen, Elke Twesten in die CDU-Fraktion aufzunehmen. Im Januar 2018 wird in Niedersachsen der Landtag neu gewählt.