NRW-Regierung will mit Mobilfunkanbietern Funklöcher beseitigen

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die NRW-Landesregierung will sich noch im Frühjahr mit den drei großen Mobilfunkanbietern auf Lösungen verständigen, um die Funklöcher im bevölkerungsreichsten Bundesland zu schließen. Dabei geht es besonders um ländliche Gebiete und die Versorgung entlang der Autobahnen und Eisenbahnlinien. „Wir sind in intensiven Gesprächen“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Mittwochsausgabe).

„Wir arbeiten an konkreten Lösungen für NRW, auf die wir uns mit den Netzbetreibern noch im Frühjahr verständigen werden. Das NRW-Digitalministerium wird in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur verlässliche Rahmenbedingungen schaffen, damit die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen eine bessere Mobilfunkqualität erhalten.“ Nach Angaben der Bundesnetzagentur haben sich die Mobilfunkanbieter dazu verpflichtet, bis Ende Dezember 2020 rund 98 Prozent aller Haushalte bundesweit mit entsprechenden Mobilfunkangeboten abzudecken.

Handy-Sendemasten, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Handy-Sendemasten, über dts Nachrichtenagentur