NRW: In Düsseldorf und Köln mehr als 9.000 Flüchtlinge untergebracht

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Flüchtlinge in den nordrhein-westfälischen Städten und Gemeinden ist im vergangenen Monat gestiegen. Dies geht aus den neuesten Zahlen der für die Verteilung der Flüchtlinge zuständigen Bezirksregierung Arnsberg hervor, die der „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe) vorliegen. Demnach sind in den ersten neun Monaten dieses Jahres insgesamt 5.021 Flüchtlinge nach Düsseldorf gekommen.

Von ihnen sind über 2.000 Menschen in Notunterkünften des Landes untergebracht. Dazu zählt auch die Messehalle mit knapp 1.000 Asylbewerbern. In Köln sind nach Angaben der Bezirksregierung insgesamt 4.422 Menschen untergebracht, in Solingen sind es 1.511 und in Wuppertal 2.603 Flüchtlinge.

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur