Notfallgäu 2017 – Von Kindernotfällen, Atemnot, Medikamenten, zu Terror und Anschlägen

20161126Notfallgaeu-2016_Klinikum_Memmingen_BRK_JUH-MUD-Rettungsdienst_Fortbildung_Poeppel_new-facts-eu_066

Foto: Pöppel

Auch 2017 hat das Klinikum Memmingen, gemeinsam mit BRK, MHD und JUH das „NOTFALLGÄU“ auf die Beine gestellt. Bereits zum 6. Mal haben Ärzte, Rettungsdienstpersonal, Mitarbeiter aus Notaufnahmen u.a. die Möglichkeit sich zwei Tage über Neuigkeiten und Änderungen im Rettungsdienst und Katastrophenschutz zu informieren.

20161125Notfallgaeu-2016_Klinikum_Memmingen_BRK_JUH-MUD-Rettungsdienst_Fortbildung_Poeppel_new-facts-eu_016

Foto: Pöppel

Am Freitag, 03.11.2017, lag der Schwerpunkt der Veranstaltung auf dem praktischen Teil – die Workshops. Hier konnten die Teilnehmer verschiedene Arten der Atemwegsicherung kennenlernen und die Anwendung vertiefen. An Patienten-Phantomen und Schweineschwarten konnte das Skalpell angelegt werden und entsprechende Hilfsmittel eingesetzt werden. Auch der Themenbereich „Blutungskontrolle“ fand regen Zulauf bei den Workshops. Immer wichtiger im Bereich Rettungsdienst ist der Umgang mit aggressiven Patienten und der Eigenschutz. Hierzu gab es einen Unterrichtseinheit zum Thema „Deeskalation“ – Konfliktbewältigung, Kommunikation ohne Gewalt, Eskalationsstufen. Auch für die Führungskräfte im Rettungsdienst gab es ein spezielles Training. Hier konnten Ltd. Notärzte, OrgL, ELRD u.a. an einem Simulationstraining teilnehmen.

27-09-2014-notfallgaeu2014-klinikum -memmingen-rettungsdienst-notarzt-fortbildung-poeppel-new-facts-eu

Foto: Pöppel

Am Samstag standen zahlreiche Fachvorträge der unterschiedlichsten Themenbereiche auf dem Programm (hier). Neben den Updates im Rettungsdienst stand am Nachmittag der „MANV“ (Massenanfall von Verletzten) als Themenkomplex auf dem Programm.

10-10-2015_4-Notfallgaeu_Memmingen_Poeppel0066

Foto: Pöppel

Durch relativ dramatische Entwicklungen in der Sicherheitslage im deutschen Inland mussten neue Konzepte entwickelt werden: Terror- und Amokszenarien in denen bewaffnete Täter alleine oder in Kleingruppen, ohne Rücksicht auf das eigene (Über-)Leben, in Hotels, Bahnhöfe, Schulen oder andere Einrichtungen eindringen, um dort einen möglichst massiven

2017-10-21_Muenchen_Rosenheimerplatz_Messerstecher_Polizei_Poeppel-0017

Foto: Pöppel
München Rosenheimerplatz, Messerattacke

Schaden herbeizuführen sind nicht länger Utopie oder Einzelfälle, sondern vielmehr latent und real. Hierzu wurden in den vergangenen Monaten neue Konzepte im Punkto Ausrüstung und Taktik für Polizei und Rettungsdienst erstellt. Schnittstellen zu Gefahrenbereichen wurden definiert und die Aufgaben und Verantwortlichkeiten neu geordnet. Auch der Bund und sein Katastrophenschutzkonzept (Zivilschutz) aufgerüstet.

Auch 2017 war das Memminger Notfallgäu wieder ein voller Erfolg. Die Teilnehmer gingen mit vielen neuen Informationen nach Hause und sind nun auch Multiplikatoren in ihren Organisationen.

 

Notfallgaeu_save-Date_2018