Normaler Bahn-Fahrplan erst wieder ab Montag

Verspätungs-Anzeige bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Verspätungs-Anzeige bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Auch nach Ende des GDL-Streiks am Sonntag 9 Uhr wird der Fernverkehr bei der Bahn noch stark eingeschränkt bleiben. Züge und Personal müssten erst wieder an ihre Einsatzorte gelangen, teilte die Bahn am Freitag mit. Ziel sei ein planmäßiger Einsatz aller Züge am Montag.

Auch für Sonntag wird es demnach noch einen Ersatzfahrplan geben. Grund dafür sei, dass die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) das Streikende zeitlich hinter den Betriebsbeginn gelegt habe. Das erschwere die Disposition der Fahrzeuge und der Mitarbeiter erheblich. Im Regional- und S-Bahnverkehr soll bereits ab Sonntagnachmittag ein Großteil der Züge wieder regulär fahren. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt könne es jedoch bis einschließlich Montag noch zu Zugausfällen kommen, so die Bahn.

Über dts Nachrichtenagentur