Nordamerika-Chef von VW arbeitet an einem Neustart für die USA

Wolfsburg (dts Nachrichtenagentur) – Der designierte Nordamerika-Chef von Volkswagen, Hinrich Woebcken, arbeitet an einer neuen Strategie für den vom Dieselskandal geplagten Konzern. Woebcken soll einen Neustart in den USA orchestrieren und dafür weitreichende Freiheiten bekommen, berichtet das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe). Das ist ungewöhnlich für den Autobauer, der fast alle großen Entscheidungen in der Zentrale in Wolfsburg trifft.

Seit dem überraschenden Ausscheiden von VW-US-Chef Michael Horn Anfang März hatte Woebcken bereits die Aufgaben von Horn übernommen und sich in den vergangenen Wochen die Werke in Chattanooga und im mexikanischen Puebla angeschaut, berichtet das „Handelsblatt“ unter Berufung auf das Umfeld des Konzerns.

VW-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: VW-Logo, über dts Nachrichtenagentur