Nintendo-Chef Iwata gestorben

Tokio (dts Nachrichtenagentur) – Der Chef des japanischen Spielekonsolen-Herstellers Nintendo, Satoru Iwata, ist tot. Wie das Unternehmen mitteilte, erlag Iwata am Samstag im Alter von 55 Jahren einem Krebsleiden. Die beiden weiteren Direktoren, Genyo Takeda und Shigeru Miyamoto, sollen Nintendo jetzt gemeinsam führen, hieß es weiter.

Iwata war seit dem Jahr 2002 Präsident von Nintendo. Er hatte vor einigen Monaten eine Abkehr von der Politik Nintendos eingeleitet, allein auf Spielekonsolen zu setzen. So hatte der Spiele-Spezialist im März bekannt gegeben, einen Anteil an der japanischen Firma DeNA zu kaufen, die Spiele für Smartphones entwickelt.