Nikolai Kinski arrangiert sich mit Vergleichen zum Vater

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Schauspieler Nikolai Kinski hat sich nach eigener Aussage inzwischen damit arrangiert, immer mit seinem Vater Klaus Kinski verglichen zu werden. „Ich habe viel Zeit darauf verwendet und gebraucht, mich mit der Vergangenheit zu beschäftigen“, sagte Kinski den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). Aber jetzt könne er das akzeptieren.

„Auch die ganzen spannenden, interessanten oder nervigen Dinge, die damit verbunden sind. Das alles ist eben Teil meiner Identität. Der Name Kinski gehört einfach zu mir und zu meiner Geschichte“, so Kinski. Kinski ist das jüngste Kind und der einzige Sohn von Klaus Kinski. Er hat noch zwei ältere Halbschwestern: Pola und Nastassja. Mit seinem Vater verbinde ihn am ehesten die Lust an der Konfrontation, so Kinski. „Aber wie sich das äußert, die Art und Weise, ist bei uns völlig anders.“ Während Klaus Kinski für seine Wutausbrüche berühmt war, konfrontiert sich Nikolai Kinski lieber selbst mit seinen Ängsten. „Denn dann lerne ich am meisten über mich selbst.“ Sein ganzes Leben sei eine Selbstfindung. „Wie bei einer Zwiebel muss man immer wieder eine Schicht abnehmen, um Neues zu entdecken und sich weiterzuentwickeln“, so der Schauspieler.