Nigeria: Knappes Rennen und Gewalt bei landesweiten Wahlen

Abuja – In Nigeria zeichnet sich bei den landesweiten Wahlen am Samstag ein knappes Ergebnis zwischen Amtsinhaber Goodluck Jonathan und seinem Herausforderer Muhammadu Buhari ab. Die Wahlen werden in einigen Bezirken um einen Tag verlängert, da es zu technischen Schwierigkeiten mit biometrische Wahlmaschinen und Kartenlesegeräten gekommen sei. Am Rande der Wahlen verübte die islamistische Terrormiliz „Boko Haram“ Angriffe auf Wähler und Wahllokale.

Mindestens fünfzig Menschen seien bei Bombenanschlägen und Schießereien getötet worden. Zentrale Themen des Wahlkampfes waren der Kampf gegen die Miliz und die ausufernde Korruption im Land. Nigeria ist mit 170 Millionen Menschen die bevölkerungsreichste Nation Afrikas.

Über dts Nachrichtenagentur