Nigeria: Boko Haram lässt entführte Schülerinnen frei

Abuja – In Nigeria hat die radikalislamische Gruppierung Boko Haram offenbar einige der Mitte April entführten Schülerinnen freigelassen. Das berichtet die nigerianische Zeitung „Premium Times“ unter Berufung auf das Militär. Wie viele Schülerinnen genau freigelassen worden seien, sei noch unklar.

Die Mädchen seien am Dienstag in die Stadt Maiduguri im Nordosten des Landes gebracht worden. Die Boko Haram hatte am 14. April über 200 Mädchen aus einer Schule in der Stadt Chibok im Norden des Landes verschleppt. Über den Verbleib der Schülerinnen, die sich noch in der Gewalt der Gruppierung befinden, ist bisher nichts bekannt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige