Niedersächsischer Agrarminister gibt Entwarnung im Eierskandal

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – Niedersachsens Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Christian Meyer (Grüne), hat im Eierskandal für sein Bundesland weitestgehend Entwarnung gegeben. Über 99 Prozent von hunderten getesteten Proben und damit auch der Betriebe in Niedersachsen seien nicht mit Fipronil belastet, sagte Mayer am Dienstag vor Journalisten. Trotzdem gelangten 16 Millionen belastete Eier aus Niedersachsen in den Handel.

Auch wenn diese Zahl hoch erscheine, seien weniger als ein Prozent belastet, insgesamt könne daher von einer guten Nachricht gesprochen werden, so Mayer. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hat unterdessen gegen die einzigen vier Legehennenbetriebe in Niedersachsen, die positiv auf Fipronil getestet worden waren, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Betroffen sind drei Betriebe in der Grafschaft Bentheim sowie ein Legehennenbetrieb im Landkreis Leer – sie alle wurden mittlerweile gesperrt. Mayer forderte erneut, auch verarbeitete Produkte bezüglich der Herkunft und der Herstellungsweise zu kennzeichnen.

Christian Meyer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Christian Meyer, über dts Nachrichtenagentur