Niedersachsens Ministerpräsident befürchtet Milliardenschaden durch Bahnstreik

Signalleuchte bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Signalleuchte bei der Bahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat vor schwerwiegenden Folgen des Bahnstreiks für die deutsche Wirtschaft gewarnt: „Wenn er länger dauert, kann der wirtschaftliche Schaden in die Milliarden gehen“, sagte Weil dem „Tagesspiegel“ (Freitagausgabe). Der SPD-Politiker kritisierte, dass der Streik ausgerechnet für das Wochenende des 25. Jahrestags des Mauerfalls ausgerufen wurde, an dem in Berlin zahlreiche Gedenkveranstaltungen stattfinden. „Der GDL wäre kein Zacken aus der Krone gefallen, wenn sie auf dieses besondere nationale Interesse Rücksicht genommen und den Arbeitskampf verschoben hätte“, sagte er.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige