Niedersachsen: Grüne für Lockerung des Friedhofszwangs

Friedhof, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Friedhof, über dts Nachrichtenagentur

Osnabrück – Die Grünen sprechen sich für eine Lockerung des Friedhofszwangs in Niedersachsen aus. „Es muss möglich sein, andere Orte als Friedhöfe für Beisetzungen zu finden“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher Thomas Schremmer im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montag). Er bezeichnete die geplante Bremer Reform des Bestattungsgesetzes, wonach die Asche der Verstorbenen künftig beispielsweise im Garten verstreut werden kann, als „gute Lösung“.

Seine Partei stehe einem Reformvorhaben in Niedersachsen offen gegenüber, so Schremmer. Es entspreche dem Wunsch vieler Menschen, die Asche der Verstorbenen nicht auf einem Friedhof beizusetzen. „Und deswegen werden wir uns damit beschäftigen müssen“, sagte der Grünen-Politiker. Die Bremer Bürgerschaft wird nach der Sommerpause über eine Änderung des Bestattungsrechts in der Hansestadt entscheiden. Es wird erwartet, dass die rot-grüne Regierungsmehrheit einer Lockerung des Friedhofszwangs zustimmt, sodass Asche künftig unter gewissen Voraussetzungen beispielsweise in Gärten verstreut werden darf. Laut Gesetzentwurf muss es dazu unter anderem windstill sein, um ein Verwehen der sterblichen Überreste zu verhindern. Nach niedersächsischem Gesetz muss Asche auf einem Friedhof beigesetzt werden. Einzige Ausnahme stellen Seebestattungen dar.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige