Günter Gillich neuer Chef bei der Polizei in Senden

Lkrs. Neu-Ulm/Senden | 01.07.2011 | 11-439

11-439-1Polizeihauptkommissar Günter Gillich ist zum 1. Juli 2011vom Polizeipräsidenten Memel zum neuen Leiter der Polizeistation Senden ernannt worden. Er tritt die Nachfolge von Polizeikommissar Gerhard Klingler an, der die Leitung der Polizeiinspektion Weißenhorn übernommen hat.
Für den 52-jährigen Günter Gillich ist die Arbeit bei der Polizeistation Senden kein Neuland. Der verheiratete Vater von zwei erwachsenen Kindern zeigte sich bereits im Jahr 2005 für die Belange der Polizeistation Senden verantwortlich, als er die Führung der Dienststelle für den Zeitraum von einem halben Jahr im Rahmen eines Personalforderprogramms übernahm.
Der gebürtige Neu-Ulmer begann seinen Dienst bei der bayerischen Polizei im Jahr 1976 bei den Bereitschaftspolizeiabteilungen in Nürnberg und München.

Nach abgeschlossener Ausbildung zum mittleren Polizeivollzugsdienst folgte eine mehrjährige Tätigkeit bei der Polizeiinspektion Neu-Ulm im Wach- und Streifendienst, sowie als Ermittlungsbeamter. Der Polizeihauptkommissar absolvierte Mitte der Neunziger Jahre erfolgreich den Aufstieg in den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der Fachhochschule der Polizei in Fürstenfeldbruck. An die Erstverwendung nach dem Studium als Dienstgruppenleiter bei der Polizeiinspektion Illertissen schlossen sich mehrjährige Stationen als Leiter des Neu-Ulmer Einsatzzuges, sowie als Pressesprecher der damaligen Polizeidirektion Krumbach, an.

Günter Gillich führte es in den Jahren 2003 bis 2005 im Rahmen eines Personalförderkonzepts zu verschiedenen Dienststellen im Raum Neu-Ulm und Augsburg, unter anderem auch zur Polizeistation Senden. Seither war der 52-Jährige für die Polizeiinspektion Neu-Ulm tätig, wo unter anderem die Organisation von Einsätzen zu seinem Aufgabenbereich gehörten. Polizeipräsident Memel, der Leiter des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West, wünscht Günter Gillich bei seiner „neuen“ Dienststelle alles Gute und viel Erfolg.

 

 

Anzeige