Neuköllner Bürgermeisterin: Böller-Verbot in Berlin nicht durchsetzbar

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bezirksbürgermeisterin von Berlin-Neukölln, Franziska Giffey (SPD), hat sich gegen ein Böller-Verbot an Silvester ausgesprochen. Giffey sagte am Mittwoch im rbb Inforadio, sie glaube nicht, „dass man ein Verbot umsetzen kann – rein praktisch“. Allein beim Ordnungsamt Neukölln hätten 80 Geschäfte den Verkauf von Pyrotechnik angemeldet.

Dort werde kontrolliert, dass nur zugelassene Böller und Raketen verkauft werden. „In über der Hälfte der Geschäfte schaffen wir das“, so Giffey. Außerdem könne geahndet werden, wenn Pyrotechnik schon vor 18:00 Uhr am 31. Dezember gezündet werde. Die SPD-Politikerin räumte ein, dass zu Silvester vor allem in Nord-Neukölln ein gewisser Ausnahmezustand herrsche. Offensichtlich hätten viele Leute Spaß am Böllern: „Das ist schwer nachzuvollziehen, und trotzdem ist es so.“ Diese Stunden müsse man einmal im Jahr wohl ertragen, so Giffey.