Neugablonz – 79-jähriger, demenzkranker Mann nach Suchaktion von Polizei aufgefunden

Lkrs. Ostallgäu/Kaufbeuren + 04.11.2013 + 13-2018

polizeihubschrauber-edelweiss pöppel new-facts-euMontag, 04.11.2013, verließ ein 79-jähriger demenzkranker Mann unbemerkt seinen Wohnort. Nach mehr als 13 Stunden konnte der Mann im Rahmen einer großangelegten Suchaktion weitestgehend wohlbehalten aufgefunden werden.

Gegen 16.40 Uhr hatte die Ehefrau des 79-Jährigen aus Kaufbeuren-Neugablonz, Lkrs. Ostallgäu, die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben-Süd/West verständigt. Die 77-jährige Ehefrau gab an, dass ihr demenzkranker Ehemann seit ca. 16.00 Uhr von Zuhause aus abgängig sei. Sie habe ihn bis dato nicht auffinden können.


Es stand zu befürchten, dass der 79-Jährige hilflos und ziellos umherirrt. Zudem wurde bekannt, dass der 79-Jährige Diabetiker ist und zwei Mal am Tag Medikamente benötige. Von Seiten der Einsatzzentrale wurde ein Großaufgebot für die eingeleiteten Suchmaßnahmen alarmiert. Neben einem Polizeihubschrauber, Diensthundeführern, den Einsatzkräften der Polizeiinspektion Kaufbeuren sowie Beamten des Einsatzzuges der Polizeiinspektion Kempten wurde auch ein Personensuchhund angefordert. Parallel dazu wurden die Rundfunkanstalten gebeten, Durchsagen im Zusammenhang mit der Vermissung zu tätigen.
Um 5.44 Uhr konnte der Vermisste schließlich in einem Garten im Norden von Neugablonz aufgefunden werden. Ein Anwohner hatte ihn im Rahmen der Suche dort entdeckt.
Der 79-Jährige wurde mit Verdacht auf Unterkühlung – ansonsten augenscheinlich wohlauf – medizinischer Versorgung zugeführt.


Anzeige