Neuer Kompromiss-Vorschlag in Verhandlungen mit Athen

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – In den Verhandlungen über eine Lösung der griechischen Schuldenkrise gibt es einen neuen Kompromissvorschlag. Die Euro-Länder hätten gegen 11:30 Uhr ein neues Papier bekommen, welches jetzt geprüft werden müsse, sagte der österreichische Finanzminister Hans Jörg Schelling. Laut übereinstimmenden Medienberichten unter Berufung auf Verhandlungskreise handele es sich um eine „Arbeitsgrundlage“, die von den Gläubigerinstitutionen komme.

Der für 13:00 Uhr geplante Beginn des Finanzministertreffens der Eurozone wurde laut Schelling um eine halbe Stunde nach hinten verschoben. Sollte auch der neue Vorschlag für die Minister „nicht akzeptierbar“ sein, so würden Schelling und seine Kollegen „über die Vorbereitung von Alternativen“ nachdenken. „Wir haben vom EU-Gipfel den Auftrag, bis 16:00 Uhr eine Lösung zu finden“, sagte Schelling.

Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Einkaufsstraße in Athen mit Griechischem Parlament, über dts Nachrichtenagentur