Neu-Ulm/Nersingen/Günzburg – Kripo hofft auf Hinweise nach schweren Einbrüchen

einbrecherDie Ermittler der Neu-Ulmer Kriminalpolizei bitten um Hinweise zu mehreren Einbrüchen der vergangenen Tage, die zu hohem Sachschaden führten. Auch Tresore wurden dabei geöffnet.

  • Am vergangenen Samstag, 28.06.2014, kam es im Zeitraum zwischen 4 und 9 Uhr zu einem Einbruch in das Jugendhaus im Neu-Ulmer Klosterweg. Durch Einschlagen der Fensterscheibe konnten die Täter das Fenster öffnen und ins Gebäudeinnere gelangen, wo sie eine geringe Menge Bargeld fanden.
  • Zu einem weiteren Einbruch kam es zwischen 22.30 und 6 Uhr in der Folgenacht (29./ 30. Juni) in Nersingen zum Nachteil eines Lebensmittelgeschäfts mit Postfiliale in der Römerstraße. Hier hebelten die noch Unbekannten die Eingangstüre auf. Mitsamt Kasseninhalt und Briefmarken verließen sie unerkannt den Tatort.

 

In Günzburg kam es in der selben Nacht, 29./ 30.06.2014, gleich zu vier Einbrüchen in einem Gewerbegebiet, wobei die Ermittler der Kripo davon ausgehen, dass es sich jeweils um die gleichen Täter handelte. Mit hoher Wahrscheinlichkeit waren bei diesen Taten mehrere Personen am Werk:

  • In der Rudolf-Diesel-Straße gelangten die Täter durch Einschlagen eines Fensters in das Gebäudeinnere des Bürotrakts einer Rohstoffverwertungsfirma. Mit einem Winkelschleifer konnten die Unbekannten den Tresor öffnen und das darin befindliche Bargeld entnehmen.
  • Durch Aufbrechen einer Türe gelangten die Täter in das Bürogebäude eines Rohstoffhandels in der Daimlerstraße, wo die Einbrecher zwar das Inventar beschädigten, aber keine Beute machen konnten.
  • Ebenfalls in der Daimlerstraße suchten die Täter das Bürogebäude eines Containerdienstes auf und konnten auch in diesem Fall den Tresorinhalt mitnehmen, nachdem sie den Tresor mit einem Winkelschleifer öffnen konnten.
  • Auch in das Büro einer Dienstleistungsfirma in der Daimlerstraße konnten die Täter durch Aufhebeln eines Fensters eindringen und den Inhalt einer vorgefundenen Kasse mitnehmen.

 

Zu allen Einbrüchen bitten die Ermittler der Neu-Ulmer Kriminalpolizei unter Telefon 0731/8013-0 oder der Mailanschrift pp-sws.neu-ulm.kpi@polizei.bayern.de um Hinweise zu den Taten, die zu einem Beuteschaden von etwa 5.000 Euro und einem rund fünfmal höheren Gesamtsachschaden führten.

Anzeige