Neu-Ulm – Zwei Arbeiter lebensgefährlich verletzt nach Betriebsunfall in Metallschmelzwerk

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 28.07.2012 + 12-1864

mhd-elrd dl-fw rtw new-facts-euSamstag, 28.07.2012 – Nach momentanem Stand waren die beiden 37- und 40-Jahre alten Arbeiter, aus dem Landkreis Neu-Ulm, im Metallschmelzwerk dabei Schlacke abzukühlen. Beim Abfüllen in Rollcontainer war eine geringe Menge verschüttet worden und lag jetzt auf dem Boden der Fabrikhalle. Um dieses Abfallprodukt beseitigen zu können musste es deutlich abgekühlt sein. Beim Versuch des Abkühlens kam es dann nach ersten Ermittlungen zu einerVerpuffung, bei der die beiden Arbeiter schwere Verbrühungen erlitten.


Beide wurden mit Hubschraubern in Spezialkliniken geflogen. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Memmingen (KDD) hat die Ermittlungen hinsichtlich des Unfallhergangs aufgenommen. Schaden an den Betriebsanlagen dürfte keiner entstanden sein. Für die Umwelt und benachbarte Gebäude bestand keine Gefahr.  Im Einsatz waren ca. 35 Einsatzkräfte der Feuerwehren Neu-Ulm, Pfuhl und
des Technischen Hilfswerk (THW) Neu-Ulm sowie der Rettungsdienst mit Notärzten und zwei Rettungshubschraubern.

 

Anzeige