Neu-Ulm – Widerstand gegen Polizei und Rettungsdienst – Anzeige folgt

Symbolbild

Symbolbild

Dienstagnacht, 20.02.2018, um 23:45 Uhr, wurden Polizei und Rettungsdienst zu einer verletzten Person in der Leibnizstraße in Neu-Ulm gerufen. Nachdem zuerst von einem Sturzgeschehen die Rede war, ergab sich für die Beamten schnell der Verdacht einer Körperverletzung zum Nachteil einer 48-Jährigen durch ihren 33-jährigen Lebenspartner. Hierbei wurde sie im Gesichtsbereich verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden. Während des Rettungsdiensteinsatzes warf der stark unter Alkoholeinfluss stehende 33-Jährige, offensichtlich aus Wut, einen Schuh mit voller Wucht in Richtung der Sanitäter, welcher diese nur knapp verfehlte. Nachdem die 48-Jährige die dringend notwendige ärztliche Behandlung zuerst verweigerte und zudem noch erheblich alkoholisiert war, wurde sie zwangsweise durch die Beamten in ein Krankenhaus verbracht und im weiteren Verlauf in eine Fachklinik eingeliefert.

Die Polizeiinspektion Neu-Ulm ermittelt nun wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichem Angriff gegen die Rettungsdienstbesatzung.