Neu-Ulm – Widerspruch gegen Datenübermittlung möglich

SoldatenDie Meldebehörden übermitteln jährlich Daten aller Frauen und Männer mit deutscher Staatsangehörigkeit, die im kommenden Jahr volljährig werden, an das Bundesamt für Wehrverwaltung. Konkret werden Familienname, Vorname und aktuelle Anschrift zum 31. März mitgeteilt. Auf Basis dieser Daten kann das Bundesamt für Wehrverwaltung die jungen Menschen über den freiwilligen Wehrdienst informieren. Wer im Jahr 2015 volljährig wird und nicht möchte, dass seine Daten übermittelt werden, kann der Datenübermittlung widersprechen.

Der Widerspruch kann in Neu-Ulm im Bürgerbüro, Petrusplatz 15, eingelegt werden. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Online ist der Widerspruch unter dem Stichwort Übermittlungssperre auf der Seite www.onlineservice.neu-ulm.de möglich.

Anzeige