Neu-Ulm – Waffenfunde aus dem 2. Weltkrieg bei Bauarbeiten

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm | 12.10.2011 | 11-1174

polizist34Mittwochnachmittag, 12.10.2011, gegen 16.00 Uhr, teilte die mit Bauarbeiten auf dem künftigen Parkplatz der Ratiopharm-Arena befasste Firma mit, dass sie bei Baggerarbeiten verdächtige Gegenstände, die wie Waffen aussehen, festgestellt haben.

Bei der Überprüfung durch die Polizei Neu-Ulm wurde festgestellt, dass im Erdreich im Bereich des Lärmschutzwalles mehrere Panzerfäuste und Gewehrläufe aus dem abgetragenen Oberboden herausragten. Die Bauarbeiten wurden sofort eingestellt und die Fundstelle großräumig abgesperrt. Nach Rücksprache mit dem Sprengkommando München bestand jedoch keine Gefahr für die umliegende Baustelle und die Europastraße.

Am heutigen Vormittag wurde dann der Fundort vom Sprengkommando abgesucht. Mittels Bagger wurden dann die im Erdreich steckenden Waffen geborgen. Es wurden insgesamt vier Panzerfäuste französischer Herstellung „Bazouka“ sowie fünf Karabinerläufe festgestellt. Bei den aufgefundenen Waffen handelte es sich um Gegenstände aus dem 2. Weltkrieg.

Die Gegenstände wurden von der Sprengmittelbeseitigungsfirma abtransportiert und werden von dort noch auf Funktionsfähigkeit geprüft. Durch die Absuche mit einem Metalldetektor konnte ausgeschlossen werden, dass noch weitere Waffen oder Munition im Erdreich lagern. Gegen 11.00 Uhr konnten die Bauarbeiten in diesem Teilstück des Parkplatzes weitergeführt werden.

Anzeige