Neu-Ulm – Vier Verletzte nach Verkehrsunfall und starke Verkehrsbehinderungen

01-11-2014-b300-heimertingen-niederrieden-fellheim-unfall-schwerverletzte-feuerwehr-poeppel-new-facts-eu20141101_0013Vier leichtverletzte Personen, über 50.000 Euro Sachschaden und starke Verkehrsbehinderungen in Neu-Ulm sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Mittwoch Nachmittag, 08.07.20015. gegen 15.15 Uhr.
Ein 19-jähriger Fahranfänger aus Ulm/Donau, sowie der 23-jährige Beifahrer aus dem Alb-Donau-Kreis, fuhren mit dem Pkw auf der Lessingstraße und wollten nach links in die Max-Eyth-Straße abbiegen. Dabei übersah der Fahrer den entgegenkommenden und bevorrechtigten Pkw, der mit einer 39 und 14-Jährigen aus Neu-Ulm besetzt war, weshalb es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge im Kreuzungsbereich kam.
Die alarmierte Neu-Ulmer Feuerwehr unterstütze den Rettungsdienst bei der Erstversorgung der Verletzten, band auslaufende Betriebsstoffe ab und regelte gemeinsam mit den Polizeibeamten der Operativen Ergänzungsdienste (OED) Neu-Ulm den Verkehr. Alle vier Verletzten wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, während die Beamten der OED den Unfallsachverhalt aufnahmen.

Beide stark beschädigten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Bauhof der Stadtverwaltung war zur Fahrbahnreinigung vor Ort.