Neu-Ulm – Verdächtiges Ansprechen von Kindern

polizeiauto-55

Foto: Symbolfoto

Zwei 12 und 13 Jahre alte Mädchen aus Neu-Ulm liefen am Mittwoch, 11.02.2015, am frühen Nachmittag von der Schule nach Hause. Dabei wurden sie zwischen 14.00 und 14.30 Uhr im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld auf Höhe der Pinoil Tankstelle in der Memminger Straße von einem Mann aus einem Auto heraus angesprochen. Der Unbekannte fuhr dazu auf den Gehweg, stoppte und fragte die Schülerinnen, ob sie ihm den Weg nach Ulm zeigen könnten. Als die Mädchen verneinten, fragte der Mann nach, wohin sie gehen würden und ob er sie nach Hause fahren solle. Als die Mädchen ablehnten, blieb der Mann jedoch hartnäckig, reichte ihnen Kekse und bot erneut an, sie in seinem Auto mitzunehmen. Als der Mann letztendlich merkte, dass die Schülerinnen nicht mitgehen werden, fuhr er hupend davon. Der Mann soll mit einem russischen Akzent gesprochen haben, ca. 185cm groß sein und kurze helle Haare bis Glatze gehabt haben. Zum Alter bestehen keine gesicherten Erkenntnisse. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt und einer schwarzen Lederjacke. Der Mann war alleine unterwegs und fuhr höchstwahrscheinlich einen schwarzen Audi. Als die Mädchen kurz darauf ihren Freundinnen von dem Vorfall per Handy über ein soziales Netzwerk berichteten, erfuhr es auch deren Lehrerin, die sofort die Polizei Neu-Ulm informierte. Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen blieben erfolglos. Vermutlich wurde das Verhalten des Mannes von einer Frau beobachtet, die beide Mädchen unmittelbar nach dem Vorfall angesprochen hatte und Näheres wissen wollte. Die Polizei Neu-Ulm bittet Zeugen, insbesondere die unbekannte Frau, sich unter Telefon 0731/8013-0 zu melden.