Neu-Ulm – Überfall auf Taxifahrer – Täter festgenommen

TaxischildAm späten Donnerstagabend, 06.04.2017, kam es in der Leibnizstraße in Neu-Ulm zu einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Taxifahrer. Der Täter konnte auf seiner Flucht durch die Polizei Neu-Ulm festgenommen werden.

Gegen 21.45 Uhr meldete ein 61-jähriger Taxifahrer einen Überfall über Notruf 110. Ein 21-jähriger Fahrgast ließ sich von Ulm nach Neu-Ulm in die Max-Eyth-Straße fahren. Auf Höhe der Leibnizstraße wollte er plötzlich aussteigen. Hierzu stoppte der Taxifahrer und schaltete die Innenbeleuchtung ein. In Folge dessen zog der Fahrgast eine Pistole, forderte Geld und drückte gleichzeitig ab. In diesem Moment versuchte der Taxifahrer ihm die Pistole zu entreißen und verletzte sich dabei leicht. Anschließend ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete.

Auf Grund der guten Personenbeschreibung konnte kurze Zeit später, im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung, der Täter im Bereich der Leibnizstraße widerstandslos festgenommen werden. Bei der mitgeführten Tatwaffe handelte es sich um eine ungeladene Luftdruckpistole.
Nach derzeitigem Kenntnisstand befand er sich zum Zeitpunkt der Tatausführung unter Alkoholeinfluss. Deshalb wurde in der Tatnacht noch eine Blutentnahme durchgeführt.

Der 21-Jährige Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen am Freitag der Ermittlungsrichterin vorgeführt. Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl wegen des Versuchs der schweren räuberischen Erpressung, weswegen sich der Mann nun in einer Justizvollzugsanstalt befindet.