Neu-Ulm – Toter 48-Jähriger aus Donau geborgen

Lkrs. Neu-Ulm/Neu-Ulm + 24.07.2012 + 12-1831

24-07-2012 neu-ulm wasserleiche donau heckmann new-facts-eu

Dienstag Morgen, 24.07.2012, kurz vor 7.00 Uhr, erhielt die Polizei mehrere Mitteilungen über einen leblosen Körper in der Donau im Bereich Marienstrasse / Herdbrücke in Neu-Ulm.

Die Person wurde durch die erste Streifenbesatzung der Neu-Ulmer Polizei aus dem Wasser gezogen. Es konnte nur noch der Tod der Person festgestellt werden. Nach derzeitigem Kenntnisstand stürzte der 48-Jährige, in Neu-Ulm wohnhaft gewesene, Mann, in den frühen Morgenstunden, aus bisher ungeklärter Ursache über die Mauer und fiel etwa fünf Meter auf den steil abfallenden, befestigen Uferbereich der Donau. Anschließend geriet er ins Wasser.


Am Einsatzort befanden sich neben Kriminalbeamten der Neu-Ulmer Kriminalpolizei auch ein Rechtsmediziner der Universität Ulm. Noch im Laufe des Nachmittags wird eine von der Staatsanwaltschaft Memmingen beantragte Obduktion durchgeführt werden. Angaben zur Todesursache sind erst nach der gerichtlichen Leichenöffnung möglich. Nachdem der 48-jährige Mann vollständig bekleidet war (keinerlei Badebekleidung), kann ausgeschlossen werden, dass der Todesfall in unmittelbaren Zusammenhang mit dem „Nabaden auf der Donau“, anläßlich des Schwörmontags steht.

Foto: Heckmann

Anzeige